Eigentlich . . .

. . . wollten wir ja am 15. Februar 2018 boßeln - so richtig schön am Deich bei Pilsum am Otto-Leuchtturrm. Aber wir leben in der Wetterküche und an diesem Tag hat Petrus zum Abschmecken gerade nochmal noch etwas Salz in die eigentlich schon schmackhafte Suppe geschüttet - die wir dann auszulöffeln hatten. Dabei hatten wir Tage vorher doch schon so ein schönes und ruhiges Winterwetter gehabt, aber nun war alles versalzen . . . Aus tief hängenden Wolken fegte der Nieselregen über die ostfriesische Marschlandschaft und die Kälte kroch durch alle Klamotten - Gänsehautfeeling pur! Was nun?

Die Kinder konnten selbst entscheiden und blieben lieber im kuschelig warmen Gemeindehaus. Nach der gemütlichen Teezeremonie wurden Spiele, Stifte, Legos und Papier hervorgeholt und dann in Gruppen gespielt, gemalt, gebastelt und gelesen. So einfach geht das  . . . und im nu war es dann soweit: Hanne und Petra hatten einen superleckeren Grünkohl mit allen Beilagen gezaubert. Den isst man ja eigentlich nach dem Boßeln - aber auch so hat er geschmeckt. Boßeln kann, Grünkohl muß man wenigstens einmal im Jahr zu Winterzeit genießen! Das hat vielleicht geschmeckt - SUPER!! 

Spannende Spiele . . .

. . . den ganzen Nachmittag!

Und wir beide . . .

. . . malen die schönsten Bilder . . .

. . . und FERTG!! 

Mr. Slowhand unplugged . . .

. . . und in der Fachlektüre vertieft.

Zahnärztliche Wurzelbehandlung - noch lacht er . . .

. . . aber nun . . .

. . . wird es doch ernst!

Hanne und Petra haben den besten Grünkohl zubereitet . . .

So soll es . . . 

. . . aussehen!

Noch eine Runde mit vollem Bauch und Ines!